Samstag, 2. September 2017

Leserunde bei Lovelybooks

Was lange währt, wird sicher gut. Endlich habe ich es geschafft, eine Leserunde für "Ratte Prinz" auf Lovelybooks zu starten. Ich verschenke dort 5 Taschenbücher und 10 E-Books. Hoffentlich melden sich viele Leser, die Prinz und Rapunzel kennenlernen möchten. Da es für mich das erste Mal ist, bin ich doch ziemlich nervös.


Samstag, 13. August 2016

Das neue Buch ist da




Hurra, ich habe es doch noch geschafft! Das Taschenbuch ist fertig formatiert, hochgeladen und kann jetzt beim Buchhändler im Ort und bei Amazon, Thalia und Hugendubel gekauft werden.
Das Formatieren hat mich Nerven gekostet. Nicht nur, dass die Bilder und Texte ewig verrutschten, nein, Prinz gab mir dazu noch ständig kluge Ratschläge, selbst als ich ihm androhte, ihn bei Wasser und trocken Brot einzusperren, hörte er nicht auf. Dazu krümelte er meinen Schreibtisch und meine Tastatur mit den Keksen voll, die er ständig fraß. Ich fürchte, beim nächsten Buch muss er auf mich als Ghostwriterin verzichten.  Über diese Drohung hat er allerdings nur gelacht und gemeint, bei der großen Familie Reimer findet er bestimmt ein anderes Opfer, das bereitwillig für mich einspringt. Ist das die Dankbarkeit für meine Arbeit?


Ratte Prinz
von Annette Paul mit Illustrationen von Krisi Sz.-Pöhls
Kinder ab 8 Jahre
ISBN-13: 978-3741253782

Samstag, 6. August 2016

Bald ist es soweit



Inzwischen quäle ich mit der Formatierung ab. Ich versuche, das Buch so zu gestalten, dass es gut aussieht und sich gut lesen lässt. Keine leichte Aufgabe, schließlich lernen Drucker und Grafiker, beziehungsweise Mediengestalter so etwas jahrelang. Und ich versuche, ihnen Konkurrenz zu machen, indem ich ein paar Anleitungen lese und hoffe, dass es tatsächlich so klappt, wie es beschrieben ist.
Zum Glück gibt es bei den Vertriebsplattformen Helfer, die mir Tipps gaben und nach einigen Verbesserungen von mir, klappte es mit dem Hochladen des Buchs.

Donnerstag, 28. Juli 2016

Bilder für das Buch



Natürlich fragte ich wieder Krisi Sz.-Pöhls, ob sie Lust hätte, auch das neue Buch zu illustrieren. Schließlich kannte sie die Ratte Prinz und Rapunzel schon aus den anderen Büchern und hatte für sie schöne Bilder gemalt.
Sie sagte sofort zu und schickte mir sehr schnell ein Coverentwurf. Nachdem sie ein paar Wünsche von mir eingearbeitet hatte, machte sie sich an die übrigen Bilder.
Prinz und Rapunzel waren so begeistert von ihnen, dass ich sie gleich ins Manuskript einfügen musste. 



Dienstag, 19. Juli 2016

Arbeiten am Buch



Natürlich dauert es, bis so ein Buch fertig ist. Aufgeschrieben hatte ich die Geschichte schon vor längerer Zeit. Anschließend überarbeitete ich sie, das heißt, ich suchte nach unklaren Formulierungen und Fehlern. Doch die Geschichte gefiel mir nicht richtig. Deshalb veränderte ich sie noch einmal und überarbeitete die neue Version. Danach machte ich mich auf die Suche nach einer Lektorin. Erika Kühn war bereit, sich mein Manuskript anzusehen und zu korrigieren. Dann war ich wieder an der Reihe, ihre Vorschläge einzuarbeiten. Schließlich war der Text druckreif. Nun fehlten nur noch die Bilder.

Sonntag, 10. Juli 2016

Was lange währt ...



Wie haben sich Prinz und Rapunzel kennengelernt? In den anderen Büchern wird es zwar erwähnt, aber nicht ausführlich erzählt. Das habe ich inzwischen nachgeholt. Ganz genau hat Prinz mir erzählt, was damals passiert ist, wie er fast ertrank und Rapunzel ihn im letzten Augenblick rettete. Und wie er sich so langsam in dieser lebhaften Großfamilie einlebte. Natürlich ging das nicht reibungslos vonstatten. Obwohl er es gut meinte, passierten einige Missgeschicke. Doch schließlich gewann er mit seinem Charme die Herzen der Reimers.

Samstag, 2. Juli 2016

Rezensionen für die "Rattenprinzessin Rapunzel"



Ich freue mich sehr über neue Rezensionen für die „Rattenprinzessin Rapunzel“ bei Amazon. Schön, wenn das Buch den Lesern, vor allem natürlich den Kindern, gefällt und sie es weiterempfehlen. Vielen Dank für die Mühe der Kundenrezension!
Vielleicht schwärmen die Kinder sogar in der Schule oder im Kindergarten davon? So haben wir als Kinder neue Bücher kennengelernt. Einige Bücher waren in der Klasse sehr begehrt, sodass es sogar eine Warteliste gab, bis man sie endlich ausleihen konnte.